Schlagwort: Venice

Willy Ronis.

Als ich in Venedig war besuchte ich gegen Ende meiner Reise auch das Fotografiemuseum Tre Oci mit einer Ausstellung über Willy Ronis (dauert noch bis zum 6. Januar 2019). Ich kannte sein Werk bisher noch nicht und war schwer beeindruckt von seinen Fotos. Meiner Ansicht nach hat er eine aussergewöhnliche Bildsprache. Ich bereute es, nicht früher hingegangen zu sein, denn seine Fotos waren extrem inspirierend. Ich hab mir vorgenommen auch vermehrt Personen in meine Fotos zu integrieren, denn sie sind diejenigen, die eine Zeit repräsentieren. Normalerweise wartet man ja häufig bis alle aus dem Bild verschwunden sind, um dann eine Landschaft / ein Gebäude / etc. zu fotografieren, weil diese als störend empfunden werden, dabei lebt ein Foto oft von den darauf abgebildeten Personen (vorausgesetzt man drückt im richtigen Moment ab).

// When I was in Venice I also visited the photography museum Tre Oci and its exhibition about Willy Ronis (lasts until 6 January 2019) at the end of my journey. I didn’t know his work until I visited the exhibition and was very impressed by his photos. In my opinion he has an extraordinary visual language. I regret not going there earlier, because his photos were extremely inspiring. I’m planing to „integrate“ more people into my photos, because they are the ones who represent a time. Normally you often wait until everyone is gone and take pictures of landscapes / buildings / etc. without anyone, because people are some kind of „disturbing“, but it’s how pictures come alive (provided you shoot at the right moment).

Les Amoureux de la Bastille, Paris 1957

Video: Le temps passe… Willy Ronis raconte

Signore Acqua.

Location: Venezia, Italia.

Schnappschuss aus dem Vaporetto (ÖV-Boot). // Snapshot from the vaporetto (public transport boat).

Changing time.

Photograph: Changing Place, Changing Time, Changing Thoughts, Changing Future by Maurizio Nannucci, Peggy Guggenheim Collection Venice

Das Kunstwerk von Nannucci erinnert mich ans Reisen. Im Moment würde ich gerne die Zeit nach vorne drehen und wieder in sonnigen warmen Gassen verschwinden. //  Nannucci’s work of art reminds me of travelling. At the moment I would like to turn the time forward and disappear again in sunny warm alleys.

 

Bubbles – Biffy Clyro. // Neben dem Fernweh sollte meine Konzertsucht bald mal wieder gestillt werden ;-P! // Besides the wanderlust my addiction to concerts should be satisfied as soon as possible ;-P!

 

When we collide we come together.

Location: Venezia, Italia.

– on the way, all by myself –

Ich habe ein Experiment gewagt und bin ganz alleine losgezogen. Grundsätzlich bevorzuge ich in Gesellschaft zu reisen, dachte ich zumindest. Wundersamerweise habe ich mich jedoch zu keinem einzigen Zeitpunkt einsam gefühlt. Ob das wohl daran liegt, dass Venedig mit Menschen überbevölkert ist oder, dass ich die Einsamkeit in vollen Zügen genossen habe. Ich weiss es nicht. Es war wunderbar, orientierungslos durch die Gassen zu streifen, sich in Museen inspirieren zu lassen, Italienisches Essen zu geniessen, am Kanal zu sitzen und den Booten beim Vorbeifahren zu zuschauen und nicht zu vergessen, meine zahlreichen Speicherkarten mit Fotos zu füllen. :-) // I dared an attempt and traveled all by myself. Basically I prefer to travel in company, I thought at least. Miraculously, however, I never felt lonely at any time. Whether this is probably because Venice is overpopulated with people or because I enjoyed the loneliness to the fullest. I don’t know. It was wonderful to wander through the streets without orientation, to be inspired by museums, to enjoy Italian food, to sit at the canal and watch the boats passing by and not to forget, to fill my numerous memory cards with pictures. :-)

Many of horror – Biffy Clyro. // Since I heard it on a television when I was buying food in Venice, I’m totally obsessed with this song. // Seit ich es im Fernsehen hörte, als ich gerade Essen in Venedig kaufte, bin ich total bessessen von diesem Lied.

Loading...
X